Traun 500 US-Car Days


Zum 13. Mal lud der 1. Österreichische US-Car Club auch heuer wieder von 16. bis 18. Juni 2006 zu seinem internationalen US-Car-Meeting, den Traun 500 US-Car Days. Die Teilnehmer und die Besucher erwarteten drei abwechslungsreiche Tage, in denen die US-Automobil- und Freizeitkultur im Mittelpunkt standen. Begünstigt durch die hervorragende Wetterlage trafen sich mehr Fahrzeuge als sich der Club je erträumte!

 

Modifizierter Corvette Roadster aus 1963

Durch die günstige Kalenderkonstellation – der Donnerstag war ein Kirchenfeiertag in Österreich und Süddeutschland – bot man den Teilnehmern bereits am Freitag, den 16.06. die Möglichkeit die Anreise nach Traun anzutreten. Ab 14.00 Uhr hatten die Pforten zum Meetinggelände geöffnet und es zeigte sich dass etliche Teilnehmer dieses Angebot nutzen. Am Abend klang der Anreisetag bei Benzingesprächen und Live-Musik aus.

 

Mustang Cabrio

Am Samstag, den 17.06. und am Sonntag, den 18.06 war für Teilnehmer und Gäste ein hochkarätiges Programm vorgesehen. Die Bandbreite der anwesenden Fahrzeuge ging von den Anfängen der amerikanischen Automobilgeschichte wie etwa einem Oldsmobile „Curved Dash“ aus dem Jahre 1904, über die chrombeladenen Straßenkreuzer der 50er und 60er-Jahre, den Pony-Cars wie Ford Mustang und Chevrolet Camaro, den Sportwagen Chevrolet Corvette oder Dodge Viper bis zu den aktuellen Modellen der amerikanischen Hersteller.

 

Topklassiker Buick aus dem Jahre 1930

Ein fachkundiger Bernd Bortenschlager brachten dem Publikum im Rahmen der Fahrzeugpräsentationen den technischen und wirtschaftlichen Hintergrund der einzelnen Fahrzeuge näher und rücke die Teilnehmer mit Ihren US-Cars auf einer speziell dafür konstruierten Präsentationsbühne ins Rampenlicht. „US-Cars als Einsatzfahrzeuge“ – so lautete das Thema des diesjährigen Meetings. Dazu wurden unter anderem Feuerwehrfahrzeuge, Rettungswagen und US-Trucks in einer Sonderpräsentation vorgestellt, in der ausführliche Informationen zu den Fahrzeugen vermittelt wurde.
 

Bernd Bortenschlager präsentiert den El Camino SS 427 aus unserem Angebot

Einen fixen Bestandteil bildete die Händlermeile, die am Samstag und Sonntag mit typisch amerikanischen Donuts, beliebter US-Bekleidung, ausgesuchten Accessoires, sowie bewährten österreichischen Naschereien und Anderem mehr zum Shoppen einlud. Angesichts der tollen Angebote wurde so mancher schwach! Von den tollsten Felgen, über alle Arten von T-Shirts und Jacken bis hin zu Modellautos reichten die zahlreich feilgebotenen Schätze.

 

Absolut perfekter Cadillac Eldorado Seville aus 1958

Die Amerikaner gelten ja seit jeher als sportbegeistertes Volk. In Traun war man sehr stolz, mit dem „Coolchevy Racing Team“ ein österreichisches Dragster-Team präsentieren zu können. Beim „Dragracing“ geht es bekanntlich darum im Duell in Fahrzeugklassen am schnellsten die Strecke einer Viertelmeile, etwa 400 Meter, zu überwinden. Gerade der ohrenbetäubende Startvorgang der hochgezüchteten Dragster-Motoren darf als eines der Highlights der beiden Tage gelten und wird wohl kaum so schnell vergessen werden.
 

Extrem potenter Camaro des Coolchevy Racing Teams

„Baseball“ zählt wie American Football und Basketball zu den populärsten Ballsportarten in den USA. In Europa zählt Baseball zu den Randsportarten. Die „Weibern Dodgers“ stellten einen eigenen Schlagkäfig (Battingcage) auf, in dem jedermann seine Treffsicherheit mit dem Schlagholz erproben und die Wurfgeschwindigkeit mittels Radarpistole messen lassen konnte.

 

Gelbe Corvette als besonderer Eyecatcher

Ein weiteres Glanzlicht war der Autokorso durch die Stadt Traun. Dieser führte am Samstag gegen 16.00 Uhr vom Festplatz ins Stadtzentrum und wieder zurück. Die Trauner Bevölkerung säumte hier zahlreich die Strecke und macht den Korso zum unvergesslichen Erlebnis für Fahrer und Zuseher.

 

Gute Freunde unseres Hauses aus Gmunden mit ihrem Ford F-100

Natürlich war wie immer auch für das leibliche Wohl gesorgt. Romana und Richard Theiß, sowie ihr bewährtes Team zeichneten für den Festzeltbetrieb verantwortlich. Zeitweise bildeten sich lange Schlangen an den Essens- und Getränkeausgaben, die aber durch die unermüdlichen Bemühungen des freundlichen Personals schnell abgefertigt wurden..

 

Caprice Hardtop mit "starkem Rad"

Das Festzelt rückte zum Abend hin in den Mittelpunkt. Live-Musik wurde auf dieser traditionellen Veranstaltungen groß geschrieben. Der 1. Österreichische US-Car Club war stolz mit den „Slapdash“ und den „Fireballs“ gleich zwei Bands präsentieren zu können. Die Musiker haben sich dem Rockabilly/Rock’n’Roll-Sound der 50er Jahre verschrieben und man konnte sicher sein hierbei den Geschmack der Festgemeinde getroffen zu haben.

 

Cooler Custom Caddy

Die US-Car Fahrer lieben es, neben ihren Fahrzeugen auf dem Rasen entspannt das Treiben am Gelände zu genießen. Am liebsten ist es ihnen neben Ihrem Liebling aus Blech zu nächtigen. In Traun wurde auch das ermöglicht. Mit der Festwiese beim Trauner Stadion hatte man das ideale Gelände für das Meeting gefunden und bot die besten Voraussetzungen für diese Veranstaltung.

 

So macht Campen Spaß!

Der Sonntagmorgen startete mit einem reichhaltigen Frühstücksbüffet. „The Slapdash“ sorgten in der Sonntagsmatinee dann mit 50ies Sound dafür, dass der letzte Schlaf aus den Gliedern wich. Fahrzeugpräsentationen – sowie die Dragster- als auch die Einsatzfahrzeuge-Präsentationen bildeten das Rahmenprogramm des dritten Tages.

 

Starkes Gerät!

Selbstverständlich wurde auch das Nicht-Fach-Publikum in dieses einzigartige Meeting eingebunden. Die Besucher wurden aufgefordert mittels Stimmzettel die fünf schönsten Fahrzeuge des Treffens zu ermitteln. Unter den abgegebenen Stimmzettel wurden am Ende der Veranstaltung wertvolle Sachpreise verlost. Die Pokalvergabe bildete traditionell den Schlusspunkt der Traun 500 US-Car Days.

 

Was für ein schöner Rücken!

Angesichts der zahlreich angereisten Fahrzeuge und der Fülle des gebotenen Programms darf man dem 1. Österreichischen US-Car Club zu diesem besonders gelungenen Treffen gratulieren! Die unsägliche Mühe ein Event dieser Größenordnung zu organisieren hat sich wahrlich gelohnt! Es hat allen wirklich sehr gefallen und man freut sich schon auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr zu den Traun 500 US-Car Days 2007!


 


StartNewsFahrzeugeZubehörDiensteMagazinShopKontakt
Archivnummer:22.075